Der NanoMAGier unter den Tonabnehmern!

 

Magier und Zauberkünstler haben es ja so an sich, dass sie wundersame Dinge vollbringen, die sonst keiner zu vollbringen vermag. Ganz genauso verhält es sich bei der innovativen NanoMAG-Technologie von Shadow, mit deren Hilfe die Welt der Tonabnahme für akustische und elektrische Instrumente auf entscheidende Weise revolutioniert wurde.

 

Dem nicht genug, entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Gitarrenbauer Gibson/Epiphone ein völlig neuartiges Konzept einer Hybrid-Gitarre, bei der mit Hilfe Shadows patentiertem NanoMAG-Tonabnehmer der klassische Humbucker-Sound einer E-Gitarre um einen kristallklaren Akustik-Sound angereichert wurde.

 

 

1. Aufbau des NanoMag-Tonabnehmers

NanoMAG PickupNanoMAG vereint verschiedene, äußerst hochwertige Samarium-Kobalt-Magnete mit einer Luftspule und einer aktiven Elektronik auf kleinstem Raum. Die geringe Größe des NanoMAG-Tonabnehmers ermöglicht eine Installation im Inneren oder am Ende des Griffbretts.

Durch seine dezente Bauart fügt sich der NanoMAG nahezu unsichtbar in das Instrument ein und verändert nicht dessen Optik. Epoxidharz und eine spezielle, stark leitende Silber-Platin-Schicht schirmen den Tonabnehmer ab und stellen in Kombination mit aktiver Elektronik ein brummfreies und niederohmiges Ausgangssignal bereit.

 

 

2. Sound-Charakteristik des NanoMAG-Tonabnehmers

Der Ausgang des NanoMAGs ist niederohmig ausgelegt, weshalb man ein absolut rauschfreies Signal mit ausgezeichneter Dynamik und perfekter Saitenbalance erhält. Niederohmige Signale haben gegenüber hochohmigen Signalen den Vorteil, dass sie deutlich leistungsstärker und dadurch wesentlich unempfindlicher gegenüber Störeinflüssen sind. Auf einen Nenner gebracht, liefern niederohmige Signale mehr Power, weniger Störgeräusche und klingen dadurch einfach um Klassen besser. Deshalb klingt der NanoMAG sehr offen und überträgt die für einen Akustik-Sound so lebensnotwendigen Obertöne und Harmonien auf völlig natürliche Weise. Pure acoustic!

 

 

3. Einsatzbereiche für NanoMAG-Tonabnehmer

Der NanoMAG-Tonabnehmer kann sowohl in Westerngitarren als auch in E-Gitarren eingebaut werden – er fühlt sich in beiden Welten sofort zuhause. Er verleiht beiden Gitarrentypen eine zusätzliche akustische Note, die einzigartig ist. Sein Klangspektrum reicht dabei vom authentischen Westerngitarrenklang bis hin zu warmen Blues- und Jazz-Sounds. Darüber hinaus zeichnet sich der NanoMAG-Tonabnehmer durch eine hohe Feedbackresistenz und eine beeindruckende Dynamik aus.

 

3.1 NanoMAG für Westerngitarren

NanoMAG für WesterngitarrenDie Installation des NanoMAG-Tonabnehmers auf einer Westerngitarre ist relativ einfach und erfolgt völlig zerstörungsfrei, d. h. es muss kein einziges Loch gebohrt werden.

 

Der NanoMAG wird einfach mittels einer selbstklebenden Schaumfolie an das Ende des Griffbretts aufgeklebt. Die spezielle Schaumfolie ist schon ab Werk am NanoMAG montiert. Der NanoMAG sitzt dezent am Ende des Griffbretts und ist aufgrund seines dunklen Gehäuses und geringen Größe auf den ersten Blick nicht erkennbar.

 

Was spricht bei Westerngitarren für eine Tonabnahme am Griffbrett?

 

Herkömmliche Untersteg-Tonabnehmer stehen und fallen mit der Qualität des Steges. Nun ist es leider so, dass bei günstigeren Westerngitarren der Steg oftmals von dürftiger Qualität ist, so dass selbst der beste Untersteg-Tonabnehmer zwangsläufig nicht besonders gut klingen kann. Dadurch, dass die Tonabnahme beim NanoMAG nicht unterhalb des Stegs, sondern am Griffbrettende erfolgt, klingt dieser bei allen Westerngitarren hervorragend.

 

3.2 NanoMAG für E-Gitarren

NanoMAG für E-GitarreInstalliert man den NanoMAG in eine elektrische Gitarre, so erweitert man seinen herkömmlichen E-Gitarren-Sound um ein außerordentliches, akustisches Klangbild. Das erste Serienmodell, das mit einem NanoMAG ausgestattet wurde, war die Gibson/Epiphone Les Paul Ultra-II.

 

Die außergewöhnliche Les Paul Ultra-II ist eine EINmalige Gitarre, mit ZWEI verschiedenen Klangcharakteren und UNZÄHLIGEN Möglichkeiten – Dank des im Griffbrett installierten NanoMAG-Tonabnehmers.

 

Der NanoMAG im Griffbrett der Les Paul erweitert deren traditionellen, von Alnico-Humbucker-Pickups geprägten Sound um ein akustisches, natürliches Klangbild. Im Gegensatz zu anderen magnetischen Tonabnehmern verfügt der NanoMAG über eine außergewöhnliche Frequenzbreite, die sämtliche Obertöne und Harmonics der Gitarre wiedergibt. Dadurch, dass der NanoMAG sowohl alleine betrieben als auch stufenlos zu den Humbuckern hinzu gemischt werden kann, eröffnet sich dem Spieler ein enormes Spektrum an neuen Klangdimensionen. Von natürlich klingenden Akustik-Sounds, über kristallklaren Clean-, dynamischen Crunch- bis hin zu brandheißen Heavy-Sounds – jede Art von Klangschattierung ist mit dieser magischen 'Axt' machbar.

 

Aufgrund der phantastischen Klangmöglichkeiten, die der NanoMAG-Tonabnehmer bietet, sollte jeder, der im Begriff ist, sich eine E-Gitarre bauen zu lassen, ernsthaft darüber nachdenken, ob er nicht in einem Zuge einen guten Akustik-Sound gleich mit integriert. Daneben lohnt sich natürlich auch eine Nachrüstung auf einer bereits bestehenden E-Gitarre.

 

Aufgrund der riesigen Nachfrage nach dem NanoMAG-Tonabnehmerset der Les Paul Ultra II ist dieses nun für Jedermann unter der Artikelnummer SH NMG LPU 2 erhältlich. 

 

Das renommierte Gitarrenmagazin "Guitar World" (USA) produzierte folgendes Test-Video:

 

 

 

Weitere Demo-Videos und -Sounds finden Sie in unserem Video-Archiv.

 

Man muss wahrlich kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass dieses innovative Hybrid-Konzept eine große Zukunft hat.

 

Guitar World Award

Nicht umsonst feierten Musiker und Presse den NanoMAG im Griffbrett der Les Paul Ultra-II als „Wunder, welches neues Leben in eine der ältesten und geschätzten E-Gitarren haucht“ (Quelle: Guitar World Magazine, USA).

Da war es eigentlich nur noch die logische Konsequenz, dass die mit dem NanoMAG bestückte Les Paul Ultra-II wegen ihres innovativen Konzepts den begehrten `Guitar World Platinum Award´ erhielt.

 

 

4. Stimmen zum NanoMAG (Les Paul Ultra-II):

Nancy Wilson – Heart:

“I am extremely happy about the new Ultra-II. I’ve never liked a lot of complex sound choices, especially on stage, but this guitar is just versatile without being confusing. There are 5 or 6 sounds I can switch between in the course of one song and I really bridges the gap between acoustic and electric. That is especially great for me as I usually have to choose between one or the other on a song by song basis. This is guitar is awesome!”

 

Eric Kirkland – Guitar World Magazine:

“The NanoMAG acoustic pickup, specifically, is a marvel that breathes new life into one of the oldest and most cherished electric guitar designs. It integrates so well that I’d like to see it as a standard option on all Les Pauls.”

 

Jimmy Jackson – Indie Producer and guitarist for Lacy J. Dalton, Jo-El Sonnier, Michael Nesmith’s video Band:

“The Ultra-II’s chambered body with NanoMAG / Humbucker pickup combination can get you sounds you’ve heard before…but only in your dreams!”

 

 

5. NanoMAG-Tonabnehmer für akustische und elektrische Instrumente erhältlich

Aktuell auf dem Markt erhältlich sind NanoMAG-Systeme für Western- und E-Gitarren. NanoMAG-Tonabnehmer für für weitere Instrumente werden in Kürze folgen.

 

Hier noch eine kleine Orientierungshilfe bei der Suche nach NanoMAG-Tonabnehmern in unserem (Online-)Katalog: Erscheint in Artikelnummer der Zusatz „NMG“, so handelt es sich um einen NanoMAG-Tonabnehmer.

 

 

6. Produktempfehlung: SH Sonic Doubleplay

 

Sonic Doubleplay mit NanoMAG-Pickup für WesterngitarrenSehr beliebt und von Gitarristen aus aller Welt anerkannt sind Shadows Schallloch-Vorverstärker der Sonic-Serie für Konzert- und Westerngitarren.

 

Die abgebildete Grafik zeigt die Installation des dualen Tonabnehmersystems SH Sonic Doubleplay, welches den Nanoflex- mit einem NanoMAG-Tonabnehmer kombiniert.