Phil Fest

"Endlich habe ich ein Tonabnehmersystem, das den akustischen Klang meiner Gitarren 1:1 überträgt!"

 

Der gebürtige Brasilianer Phil Fest ist ein populärer, lateinamerikanischer Jazzmusiker. Als Sohn des legendären Jazzpianisten Manfredo Fest, stand Phil schon in sehr jungen Jahren in enger Verbindung zu anspruchsvoller Musik. Zu Phil’s Einflüssen zählen neben brasilianischem und amerikanischem Jazz aus seiner Jugendzeit auch Rock’n’Roll und Alternative Music. Diese ungewöhnliche Kombination ist die Grundlage von Phil’s außergewöhnlichem musikalischem Wortschatz. Bevor Phil im Frühjahr 1995 seine erste Soloplatte „Acoustic Shores“ veröffentlichte, nahm er vier Alben mit seinem Vater Manfredo Fest für das Label Concord Jazz auf. Ende 1995 wurde Phil als „Best Jazz Artist“ von BAMA ausgezeichnet.

 

Phil spielt eine mit Shadow-Tonabnehmern ausgestattete Bossa Nova Gitarre von Zoller. Über Shadow’s Nanoflex-Technologie hat Phil folgende Meinung:

 

„Shadow hat es vollbracht – ich habe endlich ein Tonabnehmersystem, das den akustischen Klang meiner Gitarre dermaßen klar überträgt, dass ich dieses sowohl live auf der Bühne, als auch im Studio spielen kann.“

 

 

 Zurück zur Artists-Übersicht